THG Quote verkaufen - FAQ

Du möchtest deine THG-Quote für dein Elektrofahrzeug verkaufen und den Verkaufserlös zu 100% ausgezahlt bekommen? 

Hier beantworten wir alle deine Fragen zum Thema: Elektroauto und die THG Quote. 

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Verkauf der THG Quote

Wir behalten keine Provision ein. 100 % für dich. Unserem Motto „On a mission for no emission“ entsprechend setzen wir uns auch für nachhaltige Projekte ein und bieten daher die Möglichkeit, einen Teil oder auch den gesamten THG-Verkaufserlös zu spenden. 

Warum bietet INSTADRIVE diesen Service kostenlos und provisionsfrei an?

Wir wollen der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen und versuchen mit unterschiedlichsten Formaten wie unserem INSTADRIVER YouTube-Kanal, unseren E-Mobility-Festival "Rock den Ring", unserem Online-Magazin, die Angst vor der Elektromobilität zu nehmen. Gleichzeitig freut es uns natürlich, wenn wir Unentschlossene von unserem Produkt (Elektroauto Langzeit-Abo "EASING") überzeugen können.

Was sind die Auswahlkriterien für Spendenprojekte?

Wir unterstützen Spendenorganisationen, die einen gesellschaftlichen Nutzen in Deutschland stiften. Das heißt konkret, die Spendenorganisationen müssen in einem der drei Bereiche tätig sein:

  • Umweltschutz
  • Hilfe für Menschen in Not
  • Energiewende

Zusätzlich legt INSTADRIVE wert darauf, dass Spendenorganisationen über aktuelle Spendensiegel von DZI und Initiative Transparente Gesellschaft verfügen.

Was ist die THG-Quote? 

In Deutschland sind Inverkehrbringer von Kraftstoffen (z. B. Mineralölkonzerne) gesetzlich dazu verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen der von ihnen in Verkehr gebrachten Kraftstoffe (Benzin und Diesel) um einen bestimmten Prozentsatz zu mindern. Diese Treibhausgasminderungs-Quote (THG-Quote) beträgt im Jahr 2022 7 % und steigt bis 2030 auf 25 %. 

Weitere Informationen:
 Was ist die THG Prämie?
THG Prämie und THG Quote auf einen Blick
THG Quote: Was ist ihre Geschichte?

Was hat mein Elektrofahrzeug mit der THG-Quote zu tun? 

Seit Anfang des Jahres 2022 dürfen Halter und Halterinnen von reinen Batterieelektrofahrzeugen ihre eingesparten Treibhausgasemissionen (CO2) an die Quotenverpflichteten (z. B. Mineralölkonzerne) verkaufen. Da ein direkter Handel der THG-Quoten zwischen Privatpersonen und Mineralölkonzernen sehr unpraktikabel wäre, bietet der Gesetzgeber die Möglichkeit, diesen THG-Quotenhandel von Dienstleistern – wie uns – abwickeln zu lassen.

Mehr Informationen: Was hat es mit den THG-Zertifikaten auf sich? 

Woher weiß ich, wie viel Treibhausgas ich eingespart habe? 

Das musst du gar nicht genau wissen, da der Gesetzgeber hierbei nur mit Pauschalwerten arbeitet. Aktuell (Stand 2022) nimmt der Gesetzgeber an, dass ein reines Batterieelektrofahrzeug pro Jahr 2.000 kWh elektrische Energie an einem nicht-öffentlichen Ladepunkt entnimmt – für leichte Nutzfahrzeuge (Fahrzeugklasse N1) sind es 3.000 kWh. Diese Energiemengen werden mittels einer vom Gesetzesgeber definierten Formel und festgelegten Umrechnungsfaktoren in eine CO2-Einsparung pro Fahrzeug umgerechnet – und genau diese CO2-Einsparung kann an die Mineralölkonzerne verkauft werden. 

Was ist mit einem „nicht-öffentlichen Ladepunkt“ gemeint? Muss ich zuhause eine Ladestation haben? 

Nein, dies ist nicht erforderlich. Der Gesetzesgeber geht einfachheitshalber davon aus, dass jeder Halter bzw. jede Halterin eines reinen Batterieelektrofahrzeugs über einen nicht-öffentlichen Ladepunkt verfügt – sei es nun zu Hause oder bei der Arbeit. Ob dem tatsächlich so ist, ist für den Gesetzgeber irrelevant – d. h. du musst nicht im Besitz einer Ladestation sein, um am THG-Quotenhandel teilzunehmen. 

Kann ich zusätzlich auch meine private Ladestation (Wallbox) für den THG-Quotenhandel anmelden?

Nein, dies ist weder möglich noch zulässig, auch wenn so manch anderer Anbieter dies glaubhaft machen möchte. Die Bundesnetzagentur hat hierzu - zusammen mit dem Umweltbundesamt - eine Klarstellung veröffentlicht, in der sie nochmals darauf hinweist, dass "Ladepunkte in Carports, Garagen, Garageneinfahrten oder auf sonstigen Parkflächen von Privatpersonen (natürlichen Personen) grundsätzlich keine öffentlich zugänglichen Ladepunkte sind." Dies - und noch weitere Kriterien - wären aber Bedingung, um die eigene Ladestation als öffentliche Ladestation bei der Bundesnetzagentur registrieren zu können, um in weiterer Folge die geladenen Strommengen beim Umweltbundesamt anmelden zu können. Zusätzlich vertritt das Umweltbundesamt die Auffassung, dass "das Deklarieren privater Wallboxen als öffentliche Ladepunkte zum Zwecke der Bescheinigung entnommener Strommengen nicht im Sinne des Instruments der THG-Quote ist und zu einer missbräuchlichen Doppelanrechnung entnommener Strommengen auf die THG-Quote führt."

Was bringt mir der Verkauf meiner THG-Quote? 

Das bestimmst du – wir bieten dir folgende Optionen an: 

  • Auszahlung der kompletten Prämie 
  • Teilweise Auszahlung der Prämie (der Rest wird gespendet)
  • Spende der kompletten Prämie für einen guten Zweck 

Geld, oder ein gutes Gewissen, oder beides – du entscheidest 😉 

Weitere Informationen: Wie funktioniert der Handel mit THG-Quoten?

Was bringt der THG-Quotenhandel der Umwelt? 

Der THG-Quotenhandel wirkt sich nicht direkt auf die Umwelt aus, da ja nichts zusätzlich eingespart wird, sondern die Einsparung nur jemand anderem zugeordnet wird. Indirekt beschleunigt der THG-Quotenhandel aber den Umstieg zur Elektromobilität, da diese zusätzliche jährliche Prämie das Elektroautofahren nochmals günstiger macht, während gleichzeitig die fossilen Treibstoffe teurer werden (die Mineralölkonzerne werden die Kosten für den THG-Quotenhandel natürlich an die Endverbraucher weiterreichen). 

Was bringt EUCH der THG-Quotenhandel? 

Aufmerksamkeit – für uns und die Elektromobilität. Wir tun alles um die nachhaltige Elektromobilität zu fördern. Das Kerngeschäft von INSTADRIVE ist die Zurverfügungstellung von Elektromobilität in einem Rundum-sorglos-Paket. Hierzu bieten wir unseren Kunden Elektroautos in einem All-inclusive-Abo an, inkl. Versicherung, Wartung, 8-fach-Bereifung usw. Da wir für unsere Flotte (und damit für unsere Kunden) bereits die THG-Quoten beantragen, war es für uns nur naheliegend, diesen Service auch anderen Elektroautofahrern anzubieten und somit insgesamt mehr Aufmerksamkeit auf die Vorteile der Elektromobilität zu lenken – ganz getreu unserem Motto „ON A MISSION FOR NO EMISSION“. 

Weitere Informationen: Welchen Sinn hat die THG Quote?

Was kostet euer Service? 

Nichts. Da wir nicht vom THG-Quotenhandel leben müssen und wir unsere Prozesse optimiert und automatisiert haben, können wir dir diesen Service kostenlos anbieten, ohne dass wir uns irgendeine Art von Provision einbehalten – bei uns gehen tatsächlich 100 % der Erlöse an dich bzw. an gemeinnützige Projekte und Organisationen. Aber das auch nur, wenn du dich entscheidest einen Teil davon zu spenden.

Wie kann ich mein Elektrofahrzeug zum THG-Quotenhandel anmelden? 

Du klickst einfach auf „Registrieren“ und wirst anschließend durch einen mehrstufigen Prozess geführt, bei dem du zu Beginn ein Benutzerkonto anlegst und anschließend gleich dein(e) Fahrzeug(e) registrieren kannst. 

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit man ein Elektrofahrzeug zum THG-Quotenhandel bei euch anmelden kann? 

  1. Das Fahrzeug ist in Deutschland zugelassen. 
  2. Das Fahrzeug ist ein reines Batterieelektrofahrzeug (Hybride oder Plug-In-Hybride sind nicht zulässig). In der Zulassungsbescheinigung Teil 1 muss hierzu „Elektro“ im Feld P.3 und „0004“ im Feld 10 stehen. 
  3. Das Fahrzeug gehört der Fahrzeugklasse M1 (PKW), N1 (leichte Nutzfahrzeuge) oder L1e bis L7e (zwei-, drei- oder vierrädrige Kraftfahrzeuge) an. Die Fahrzeugklasse findet man in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld J. 
  4. Du bist entweder selbst als Halter bzw. Halterin in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 eingetragen (Felder C.1.1 und C.1.2), oder du wurdest vom Halter bzw. der Halterin (kann sowohl eine Person als auch ein Unternehmen sein) dazu bevollmächtigt, die THG-Quote in deren Namen zu beantragen (hierzu bedarf es einer Vereinbarung in Textform zwischen dir und dem Halter bzw. der Halterin). 
  5. Du hast das Fahrzeug für das betreffende Kalenderjahr noch bei keinem anderen Dienstleister zum THG-Quotenhandel angemeldet. 

Ich habe einen Elektroroller, aber keine Zulassungsbescheinigung Teil 1 - kann ich trotzdem am THG-Quotenhandel teilnehmen? 

Ja, hierfür musst du aber für deinen Elektroroller zuerst eine freiwillige amtliche Zulassung bei deiner örtlichen Zulassungsstelle beantragen (siehe § 3 Abs. 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung). Im Zuge dessen erhältst du die für den THG-Quotenhandel erforderliche Zulassungsbescheinigung Teil 1.

Können auch Firmenfahrzeuge zum THG-Quotenhandel angemeldet werden? 

Ja, das ist kein Problem. Wichtig ist nur wer in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 als Halter eingetragen ist, da grundsätzlich nur dieser das Recht zur Beantragung und Vermarktung der THG-Quote an uns abtreten darf. Wenn als Halter ein Unternehmen eingetragen ist, dann darf nur die vom Unternehmen bevollmächtigte Person das Fahrzeug oder die Fahrzeuge bei uns anmelden. 
Bitte beachte hierbei auch, dass wir nur Firmenflotten bis zu einer maximalen Größe von 30 Fahrzeugen betreuen, da wir die Abwicklung der THG-Quote als non-profit durchführen.

Können auch geleaste oder finanzierte Fahrzeuge zum THG-Quotenhandel angemeldet werden? 

 Ja – antragsberechtigt ist immer der in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 eingetragene Halter. Dabei ist es egal, ob das Elektrofahrzeug geleast, finanziert oder gekauft ist. 

Können nur Neufahrzeuge am THG-Quotenhandel teilnehmen oder auch Gebrauchtfahrzeuge? 

Für den THG-Quotenhandel ist es egal, ob es sich um ein neues- oder ein gebrauchtes Elektrofahrzeug handelt. Beim Gebrauchtfahrzeug ist aber auf eines zu achten: Wenn du es erst kürzlich gekauft hast und gleich zum THG-Quotenhandel anmelden möchtest, musst du sicherstellen, dass nicht bereits der Vorbesitzer die THG-Quote für das aktuelle Jahr beantragt hat, da man ein und dasselbe Fahrzeug nur einmal pro Jahr zum THG-Quotenhandel anmelden darf. 

Ich bin INSTADRIVE-Kunde – kann ich mein Fahrzeug ebenfalls zum THG-Quotenhandel anmelden? 

Als INSTADRIVE-Kunde profitierst du jetzt schon von der THG-Quote, da wir automatisch für alle unsere Fahrzeuge die THG-Quote beantragen. Die THG-Prämie ist dabei bereits in deinen Monatsraten berücksichtigt. Eine nochmalige Registrierung deines Fahrzeugs ist daher nicht notwendig und auch nicht möglich. Solltest du aber zusätzlich noch ein weiteres Elektrofahrzeug haben, das nicht von uns ist, dann kannst du dieses natürlich gerne bei unserem THG Service anmelden. 

Welche Unterlagen braucht man für die Registrierung eines Fahrzeugs zum THG-Quotenhandel? 

Neben deinen persönlichen Daten brauchen wir nur Fotos oder Scans der Vorder- und Rückseite der Zulassungsbescheinigung Teil 1. Die Fotos kannst du direkt im Registrierungsprozess anfertigen und hochladen. 

Bis wann kann ich mein Fahrzeug bei euch zum THG-Quotenhandel anmelden, damit ich die Prämie noch für das aktuelle Jahr bekomme? 

Du hast bis spätestens 31. Januar des Folgejahres (!) Zeit, dein Elektrofahrzeug zum THG-Quotenhandel für das aktuelle Jahr anzumelden. Somit ist es auch noch bis zum 31.01.2023 möglich, das Fahrzeug für das Jahr 2022 anzumelden. 

Macht es einen Unterschied, ob ich mein Fahrzeug zu Beginn oder am Ende des Jahres für den THG-Quotenhandel anmelde? 

Grundsätzlich ist es egal, ob du dein Fahrzeug gleich am Anfang des Jahres zum THG-Quotenhandel anmeldest oder erst später – du erhältst stets die gesamte Jahresprämie. Da es allerdings sein kann, dass gegen Ende eines Jahres die Mineralölkonzerne bereits genug Quoten eingekauft haben und dann keinen Bedarf an zusätzlichen Quoten haben, ist es ratsam, die Anmeldung so rasch wie möglich durchzuführen. 

Wie lange dauert es, bis ich die Auszahlung erhalte? 

Dies hängt von mehreren Faktoren ab: 

  1. Die registrierten Fahrzeuge müssen zuerst beim Umweltbundesamt eingereicht werden. Die Prüfung alleine durch das Umweltbundesamt beträgt derzeit ca. 3 Monate. Dieses überprüft die Einreichungen auf ihre Ordnungsmäßigkeit und stellt anschließend die Bescheinigung über die Energiemengen aus. Je nach Auslastung der Behörde kann dies auch länger dauern. 
  2. Die bescheinigten Energiemengen (Zertifikate) werden anschließend dem THG-Quotenhandel zugeführt. Hier bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis. Da die Quotenverpflichteten (z. B. Mineralölkonzerne) manchmal nur große Kontingente einkaufen wollen, kann es teilw. vorkommen, dass wir hier warten müssen, bis wir unseren Vertragspartnern eine ausreichend große Tranche anbieten können. 
  3. Gleichzeitig versuchen wir durch entsprechendes Timing einen günstigen Zeitpunkt für den Verkauf der THG-Quoten zu erwischen, um für dich bzw. die von dir gewählten Spendenprojekte möglichst hohe Erlöse zu erzielen. 

All dies führt dazu, dass es schwierig ist einen fixen Zeitrahmen zu benennen. Sobald wir aber die Erlöse von unserem Vertragspartner erhalten haben, zahlen wir dir diese innerhalb von 10 Werktagen auf dein Konto aus, sofern du dich für die Auszahlung der Prämie entschieden hast. 

Weitere Informationen: THG-Quote: Informationen zu Fristen und Auszahlungen

Kann die Prämie auch niedriger oder höher ausfallen als von euch beworben? 

Ja, da sich die endgültige Prämie nach dem erzielten Verkaufserlös richtet. Die von uns beworbene Höhe der Prämie stellt einen Richtwert dar, der die zu erwartenden Erlöse durch den THG-Quotenhandel widerspiegelt. Dieser Richtwert wird unter Einbeziehung der marktüblichen Gegebenheiten nach bestem Wissen und Gewissen festgelegt und wird regelmäßig validiert. 

Wie hoch ist die Prämie für leichte Nutzfahrzeuge (Fahrzeugklasse N1)? 

Wie zuvor beschrieben richtet sich die endgültige Prämie nach dem erzielten Verkaufserlös. Da leichte Nutzfahrzeuge pauschal mit einer 50% höheren Energiemenge bewertet werden (3.000 kWh statt 2.000 kWh), fällt auch deren Prämie 50% höher aus als jene für PKWs. 

Wie hoch ist die Prämie für zwei-, drei- oder vierrädrige Kraftfahrzeuge (Fahrzeugklasse L1e bis L7e)? 

Der Gesetzgeber bewertet diese Fahrzeuge mit der gleichen Energiemenge wie PKWs (Fahrzeugklasse M1), weshalb diese auch die Prämie in gleicher Höhe erhalten (abhängig von den erzielten Verkaufserlösen).

Muss ich die erhaltene Prämie versteuern? 

Das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz hat hierzu eine Kurzinformation veröffentlicht, welche der bundeseinheitlich abgestimmten Verwaltungsauffassung entspricht – die wesentlichen Punkte darin lauten wie folgt:

  • Elektrofahrzeuge im Betriebsvermögen
    Die ertragsteuerliche Beurteilung der Zahlungen folgt den allgemeinen steuerlichen Regelungen, d. h. ist das Fahrzeug dem Betriebsvermögen zuzuordnen, stellen die Zahlungen Betriebseinnahmen dar.
  • Elektrofahrzeuge im Privatvermögen
    Mangels „Anschaffung“ unterliegt die THG-Quote nicht der Besteuerung als privates Veräußerungsgeschäft. Die Prämienzahlung im Privatvermögen unterliegt daher als nicht steuerbare Leistung nicht der Einkommensteuer.

Wir möchten an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Antwort keine Steuerberatung ersetzt. Wir empfehlen dir, die individuelle Sachlage mit deinem persönlichen Steuerberater zu klären. 

Bekomme ich eine Spendenquittung? 

Da wir die Spendenbeträge gesammelt an die gemeinnützigen Organisationen weitergeben, ist das Ausstellen von individuellen Spendenbestätigungen leider nicht möglich. 

Wie lange bin ich an euch gebunden? 

Du trittst deine Rechte zur Beantragung und Vermarktung deiner THG-Quote für jenes Kalenderjahr (der Gesetzgeber spricht auch von Verpflichtungsjahr) an uns ab, in dem du das jeweilige Fahrzeug bei uns registriert bzw. bestätigt (siehe nachfolgende FAQ) hast. Es gibt nur eine Ausnahme: Wenn du ein Fahrzeug im Zeitraum zwischen 1. und 31. Januar bei uns registrierst, bieten wir dir optional die Möglichkeit, dass du die THG-Quote auch noch für das vorangegangene Jahr beantragen kannst (natürlich nur unter der Voraussetzung, dass für das betreffende Fahrzeug im vorangegangenen Jahr noch keine THG-Quote beantragt wurde). 

Muss ich die THG-Quote jedes Jahr erneut beantragen? 

Ja, der Gesetzgeber sieht hier vor, dass die THG-Quote jedes Jahr erneut beantragt werden muss. Wenn du aber bereits ein Fahrzeug bei uns registriert hast und du auch im neuen Jahr noch immer Halter dieses Fahrzeugs bist, dann bieten wir dir die Möglichkeit, dass du dies einfach per Mausklick bestätigst, und wir verwenden deine bereits gespeicherten Daten, um die THG-Quote erneut für dich zu beantragen (ein erneutes Hochladen der Zulassungsbescheinigung Teil 1 entfällt damit). Hierzu werden wir dir jeweils am Jahresanfang eine E-Mail schicken, wo wir dich fragen, ob du auch für dieses Jahr wieder unseren Service nutzen willst, und ob du nach wie vor Halter des betreffenden Fahrzeugs bist. 

Was passiert, wenn ich mein ELEKTROfahrzeug verkaufe? 

Wenn du dein Fahrzeug verkaufst, aber die THG-Quote schon beantragt hast, dann hast weiterhin du Anspruch auf die THG-Quote – der Gesetzgeber verfolgt hier den Ansatz „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ Wenn du zum Zeitpunkt des Verkaufs die THG-Quote noch nicht beantragt hast, dann hat der Käufer das Recht, die THG-Quote zu beantragen. Gleiches gilt, wenn du ein gebrauchtes Elektrofahrzeug kaufst: Falls der Vorbesitzer die THG-Quote noch nicht beantragt hat, kannst du sie beantragen. 

Was passiert, wenn ich die THG-Quote überhaupt nicht beantrage? 

Erst mal nichts. Der Gesetzgeber hat sich aber für diesen Fall die Möglichkeit offengelassen die nicht beantragten THG-Quoten zu versteigern, womit die Erlöse einfach in den Bundeshaushalt fließen. Wir empfehlen dir daher, von deinem Recht Gebrauch zu machen und die THG-Quote selbst zu beantragen, damit du bestimmst wem die Erlöse zugutekommen. 

Weitere Informationen: Soll ich die THG Quote lieber zurückhalten, damit Mineralölunternehmen die maximale Strafe zahlen?

Was passiert mit meinen Daten? 

Alle deine Daten werden auf Servern in Deutschland (Frankfurt) sicher abgespeichert. Wir gehen sorgsam mit deinen Daten um und geben nur jene Informationen weiter, die für die Beantragung und den Handel deiner THG-Quote(n) unbedingt erforderlich sind – wir handeln hier stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. 

Was Elektroauto YouTuber über uns sagen

Jonas Thoß - JÖHNOS

Jonas Thoß

YouTube: JÖNOHS

Top! Statt anderen Unternehmen hohe Provisionen zu bezahlen, habe ich stattdessen 45% meiner THG-Quote für ein Klimaprojekt gespendet. Danke INSTADRIVE.

Jens Zippel - MoveElectric

Jens Zippel

YOUTUBE: Move Electric

THG Unternehmen sprießen wie die Pilze aus der Erde. INSTADRIVE ist der einzige Non-Profit-Service ohne irreführende Versprechungen. Gleichzeitig kann man etwas Gutes für die Zukunft unseres Planeten tun. 

Wolfgang Vallant - Ecario

Wolfgang Vallant

YOUTUBE KANAL: ECARIO

Der THG-Prämien-Markt sowie der THG-Quotenhandel ist mittlerweile sehr unübersichtlich. Beim THG Service von INSTADRIVE kann man beruhigt zuschlagen. Die Mission for no Emission liegt in Ihrer DNA.

INSTADRIVE

E-Auto günstig leasen

Wir haben EASING entwickelt, um dir den Einstieg in die Elektromobilität so leicht wie möglich zu machen. Bei Kauf, Leasing oder Miete entstehen oft Zusatzkosten, die nicht planbar sind. Mit unserer fixen monatlichen Rate erlebst du keine bösen Überraschungen und hast die Kosten stets im Blick.

Seit unserer Gründung 2016 lautet unser Motto: „Join us on our mission for no emission!“ Denn von unserem innovativen EASING profitierst nicht nur du, sondern auch die Umwelt. Mit deinem Fahrzeug von INSTADRIVE fährst du 100% emissionsfrei auf den Straßen.

THG Quote verkaufen und die Welt ein bisschen besser machen

Wir leiten, wenn gewünscht, einen frei wählbaren Betrag der THG-Prämie an die Tafel Deutschland oder die Deutsche Umwelthilfe oder das Rote Kreuz weiter. Du kannst aber auch die Non-Profit E-Mobility-Veranstaltung „Rock den Ring“ am 26.06.22 in Wien unterstützen. Die Veranstaltung dient der Förderung der Elektromobilität und Verkehrswende und ist nicht gewinnorientiert. 

Wie schafft es Instadrive, den THG-Quoten Verkauf ohne Provision anzubieten? 

THQ-Quoten-Verkauf ist nicht unser Kerngeschäft. Wir besitzen allerdings die Infrastruktur und die Ressourcen, um in einem automatisierten und optimierten Prozess die Abwicklung aller notwendigen Schritte durchzuführen, sodass unsere Kunden die maximale Auszahlung erhalten. Kurz gesagt: Wir haben mit die größte Elektroautoflotte in Europa und haben die technische Infrastruktur. Diese haben wir nun für jeden Elektroautofahrer geöffnet.

Wie viel Geld bringt mir die THG-Quote? 

Aktuell liegt die Schätzung bei 475 Euro pro Jahr für Pkws und bei 700 Euro pro Jahr für leichte Nutzfahrzeuge der Klasse N1. Die Prognosen deuten darauf hin, dass sich die Erträge in Zukunft erhöhen werden. 

Was muss ich tun, um den THG-Bonus zu erhalten? 

Registriere dich in einem einfachen Prozess für die Auszahlung des THG-Verkaufserlöses. Benötigen wirst du den Fahrzeugschein deines Elektroautos als Scan oder Foto. Du kannst bereits während des Registrierungsprozess eine Aufnahme über dein Handy machen.

Durch die Verkaufserlöse aus der THG-Quote erhofft man sich, die Attraktivität von treibhausgasfreien Antrieben zu steigern und gleichzeitig die fossilen Treibstoffe teurer und damit unattraktiver zu machen.  

In nur drei Schritten hast du deine THG Quote verkauft

Current Progress
Current Progress
Current Progress
Current Progress

Schritt 1.

Kostenloses Konto eröffnen 

Registriere dich einfach mit deiner E-Mail Adresse und schon geht's los.

Schritt 2.

Fahrzeugschein hochladen

Mache live ein Foto vom Fahrzeugschein oder lade es von deiner Festplatte hoch.

Schritt 3.

THG Prämie Auszahlung

Hol dir deine Prämie oder spende einen Teil für ein gemeinnütziges Projekt.

Jetzt THG Prämie verkaufen, Höchstpreise erzielen und gemeinsam für eine positive Zukunft sorgen