THG-Quote: Informationen zu Fristen und Auszahlungen

Die bundesweit gültige Regelung zur Treibhausgasminderungs-Quote sorgt dafür, dass E-Auto-Besitzer mit der Zertifizierung ihrer CO2-Einsparungen und dem Verkauf der Zertifikate zusätzlich Geld verdienen können.

Die Auszahlung der Prämie erfolgt durch entsprechende Dienstleister nach Beantragung einmal jährlich.

Um sich an dem Handel mit der THG-Quote beteiligen zu können, gilt es, den eigenen Antrag bis zum 28. Februar des Folgejahrs zu stellen, damit das Bundesumweltamt noch rechtzeitig eine Zertifizierung vornehmen kann. Für die THG-Quoten-Auszahlung bleibt also genügend Zeit, allerdings bekommt man die Auszahlung dementsprechend später, wenn man den Antrag erst spät vornimmt.

Vorteilhaft bei der großzügigen Frist ist dabei, dass E-Auto-Fahrer sich in aller Ruhe den THG-Quote-Anbieter aussuchen können, der für sie die Abwicklung des administrativen Aufwands übernimmt.

Da Mineralölkonzerne die Zertifikate nur gebündelt aufkaufen, macht es ohnehin keinen Sinn, sich als Privatperson darum bemühen zu wollen. Dementsprechend beauftragt man lieber einen spezialisierten Zwischenhändler, der sich professionell darum kümmert und eine faire Auszahlung anbietet.

THG Prämie - THG Quote kostenlos

Da das Gesetz kein Geheimnis mehr ist und viele Start-ups wie auch etablierte Firmen im E-Auto-Bereich darauf aufmerksam geworden sind, hat man mittlerweile die Qual der Wahl, wenn es darum geht, einen geeigneten Anbieter zu finden.

Die Auszahlungshöhe berechnet sich anhand der tatsächlich eingesparten CO2-Emissionen je Fahrzeugkategorie, wird allerdings bei den allermeisten Anbietern durch den Abzug einer Provision geschmälert, die der Zwischenhändler dann für seine Dienste einbehält.

Zu finden sind die entsprechenden Anbieter im Internet - einige schalten auch Werbeanzeigen, so dass man auf jeden Fall auf sie aufmerksam wird.

Die Höhe der Auszahlung beträgt je nach Dienstleister zwischen € 200 und € 475 Euro pro Jahr.

Bei Instadrive verhält es sich so, dass keine Provisionen einbehalten werden, so dass sich Nutzer über die Maximalauszahlung pro Fahrzeugmodell freuen dürfen.

Der Antrag selbst kann dann ganz unkompliziert über die jeweilige Homepage des Anbieters gestellt werden, es werden lediglich die Daten des Fahrzeugscheins benötigt.

Es empfiehlt sich, sich als E-Auto-Besitzer zu Beginn eines laufenden Kalenderjahres mit der Thematik auseinanderzusetzen und einen Anbieter auszuwählen, um die Prämie dann zu beantragen.

Wenn du sie jetzt beantragen möchtest, kannst du das direkt hier bei uns auf der Seite tun. Die Prüfung der Daten und die Abwicklung mit dem Umweltbundesamt und den Käufern dauert normalerweise zwischen 2 und 3 Monaten, so dass du in ca. 3 - 4 Monaten mit deiner Auszahlung rechnen kannst.

Bei Fragen helfen wir dir gerne weiter.

THG Prämie

THG Prämie für dein Elektroauto - ohne Provision.